Suche nach Künstlerinnen und Künstlern sowie nach Stichworten
  • Künstler*Innen / Los
  • Textsuche
  • Wie biete ich?

    Teilnahme an der Auktion

    Unsere Auktionen sind öffentlich, unterstehen staatlicher Kontrolle und werden von einer Bernischen Notarin oder einem Bernischen Notar beaufsichtigt und beglaubigt. Mit Ihrer Teilnahme akzeptieren Sie unsere Bedingungen für Käuferinnen und Käufer.

    Erstmalige Bieterinnen und Bieter
    oder solche, die in den letzten zwei Jahren nicht aktiv waren

    Falls Sie erstmals an einer unserer Auktionen teilnehmen möchten oder in den letzten zwei Jahren nicht bei uns geboten haben, ersuchen wir Sie, die Bieter-Erstanmeldung auszufüllen. Dem Formular ist die Kopie eines amtlich anerkannten Identitätsausweises beizulegen. Das unterzeichnete Formular samt Beilagen muss bis spätestens 48 Stunden vor der Auktion per Post oder E-Mail bei uns eingegangen sein.

    Persönliche Gebote

    An der Auktion persönlich anwesende Bieterinnen und Bieter legitimieren sich rechtzeitig vor der Auktion mit einem amtlichen Identitätsausweis und beziehen eine Bieternummer.

    Sie sind frei, jederzeit den Auktionssaal zu betreten. An der Auktion teilnehmen können Sie nur mit einer gültigen Bieternummer.

    Für die Hauptauktion am Freitagnachmittag ist eine Platzreservierung erforderlich. Bitte melden Sie sich rechtzeitig telefonisch oder per E-Mail an.

    Gebote in Abwesenheit

    Bieterinnen und Bieter, die ein Gebot "in Abwesenheit" abzugeben wünschen, können schriftliche oder telefonische Aufträge einreichen. Diese können direkt über my Kornfeld erfasst und abgegeben werden oder werden mittels der Auftragsformulare per Post oder E-Mail an die Galerie Kornfeld Auktionen AG verschickt.

    Schriftliche Aufträge

    Bieterinnen und Bieter, die einen schriftlichen Auftrag abgeben möchten, senden das Formular Schriftlicher Auftrag per Post oder E-Mail an uns. Der Auftrag muss spätestens bis 18 Uhr am Vortag der jeweiligen Auktion bei der Galerie Kornfeld eintreffen. Der Auftrag muss unterzeichnet sein und ausreichende Informationen zu den Kunstwerken samt Katalognummern enthalten. Auf dem Formular geben Sie den maximal gebotenen Betrag in CHF an. An der Auktion wird Ihr Gebot in Bietschritten nur soweit ausgeschöpft, dass Sie Höchstbietende oder Höchstbietender bleiben.

    Gehen mehrere schriftliche Aufträge mit demselben maximalen Gebot ein und wird dieses an der Auktion nicht überboten, erhält dasjenige Gebot den Zuschlag, welches zuerst bei uns eingetroffen ist.

    Telefonische Aufträge

    Bieterinnen und Bieter, die einen telefonischen Auftrag abgeben möchten, senden das Formular Telefonauftrag per Post oder E-Mail an uns. Der Auftrag muss bis spätestens 18 Uhr am Vortag der jeweiligen Auktion bei uns eintreffen. Der Auftrag muss unterzeichnet sein und ausreichende Informationen zu den Kunstwerken samt Katalognummern enthalten. Auf dem Formular geben Sie die Telefonnummern an, unter denen Sie während der Auktion erreichbar sein werden. Während der Auktion ruft Sie eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Hauses an, die oder der für Sie im Saal bieten wird. Zu Dokumentations- oder Beweiszwecken wird das Telefongespräch aufgezeichnet.

    Wir bitten um Verständnis, dass telefonische Aufträge für Katalognummern mit einer Schätzung unter CHF 5'000 in der Regel nicht berücksichtigt werden können.

    Die ungefähre Ausrufszeit der einzelnen Katalognummern finden Sie in unserem Online-Katalog.

    Vertretung Dritter

    Mittels einer schriftlichen Vollmacht können Sie eine Person Ihres Vertrauens beauftragen, für Sie zu bieten.

    Jede Bieterin und jeder Bieter haftet mit seinem Gebot persönlich, auch dann, wenn sie oder er beim Bezug der Bieternummer oder bei der Abgabe des Auftrages bekannt gibt, in Vertretung eines Dritten zu handeln.

    Schätzpreis, Bietschritte, Zuschlag

    An der Auktion wird ein Kunstwerk zwischen 20% und 40% unter dem Schätzpreis zur Versteigerung ausgerufen. Gesteigert wird gewöhnlich in 10%-Schritten. Der Zuschlag erfolgt an die Höchstbietende oder den Höchstbietenden.

    Aufgeld (Käufer-Provision)

    Zusätzlich zum Zuschlagspreis wird das Aufgeld (Käufer-Provision) fällig, das wie folgt berechnet wird:
    a. bei einem Zuschlag bis CHF 500'000: 20%
    b. bei einem Zuschlag ab CHF 500'000: 20% auf die ersten CHF 500'000 und 15% auf die Differenz bis zur Höhe des Zuschlags
    c. bei einem Zuschlag ab CHF 2'000'000: 20% auf die ersten CHF 500'000, 15% auf CHF 500'001 bis CHF 2'000'000 und 10% auf die Differenz bis zur Höhe des Zuschlags.

    Darüberhinaus kann die Schweizer Mehrwertsteuer gemäss den gesetzlichen Bestimmungen und den Vorschriften der Eidgenössischen Steuerverwaltung fällig werden.

    KORNFELD
    Kennerschaft und Tradition seit 1864